Die Ausbildung im Berufseinstiegsjahr vertieft und erweitert die allgemeine Bildung und dient dem Erwerb von Schlüsselqualifikationen, insbesondere der Sozial- und Projektkompetenz, als Voraussetzung für eine erfolgreiche Berufsausbildung. Mit der Vermittlung eines Teils der fachtheoretischen und fachpraktischen Inhalte des ersten Ausbildungsjahres bestimmter Berufsfelder erhalten Sie eine gezielte fachliche Vorqualifikation.

Das Berufseinstiegsjahr können Sie besuchen, wenn Sie den Hauptschulabschluss oder einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand besitzen und nicht in einem Berufsausbildungsverhältnis stehen.

Betriebspraktika

Das Berufseinstiegsjahr schließt als verbindlichen Bestandteil ein schulisch begleitetes Betriebspraktikum ein. Es wird von der Schule entsprechend der örtlichen Situation organisiert und inhaltlich ausgestaltet.

Durch das Betriebspraktikum wird die Erfahrungswelt der Schüler/-innen bereichert und Einblick in den betrieblichen Alltag geboten. Außerdem werden das Verantwortungsbewusstsein, die Ausdauer, die Pünktlichkeit, die Teamfähigkeit und der Leistungswille gefördert.  

Durchführung

Die Schule ist behilflich beim Suchen von Praktikumsplätzen in Arztpraxen und Altenheimen, Einzelhandelsgeschäften, Handwerksbetrieben, Kaufhäusern sowie in Hotels und Restaurants usw. und hält während des ganzen Schuljahres mit den Betrieben engen Kontakt.

Eine für die Schülerinnen und Schüler zuständige Lehrkraft betreut das Praktikum als Kontaktperson zwischen Betrieb, Schüler/-in und Schule, wobei auch eventuelle Schwierigkeiten besprochen werden.

 

Schulbegleitende Sport-AG

Dieses AG fördert die Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, das Verantwortungsbewusstsein sowie die geistige und körperliche Belastbarkeit. Außerdem sollen die Jugendlichen zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung angeregt und dadurch die Lebensqualität gesteigert werden.

- Angebot: 4 Sportarten mit unterschiedlichen Anforderungen

- aktuelle Sportarten: Bogenschießen, Rollhockey, Klettern, Segeln

- Unterricht in Gruppen zu 10-12 Schülern, je Gruppe ca. 20 Std./Jahr

- Die theoretischen Grundlagen und das Verlaufsprotokoll werden von den Schülern selbstständig erarbeitet.